Friedrichsgrün | zur StartseiteGewerbegebiet "Kirchstraße" | zur StartseiteSt.-Jakobus-Kirche Reinsdorf | zur StartseiteWilhelmshöhe | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Baugeschehen

Erweiterung Regenrückhaltebecken Poststraße
Erweiterung Regenrückhaltebecken
Autobahnzubringer / Poststraße

Der Erdbau und Transport des Aushubs aus dem Erweiterungsbereich des Regenrückhaltebeckens östlich der Poststraße soll in Abhängigkeit von der Witterungslage bis Anfang März 2024 abgeschlossen werden. Die Vergrößerung des Beckens von bisher ca. 3.500 m³ auf ca. 19.100 m³ erfordert zur Herstellung und Profilierung einen massiven Ausbau und den Abtransport von Erdmassen. Neben dem Erdbau für die Herstellung des Beckens werden umfangreiche Leitungsbau- und Montagearbeiten erforderlich, um die vollumfängliche Funktion des Beckens nach Abschluss der Bauarbeiten zu gewährleisten.

 

Entsprechende Durchlass- und Drosselbauwerke zur geregelten Ableitung des Wassers in den Entwässerungsgraben sind zu errichten. Bei entsprechend trockenen Witterungsverhältnissen erfolgt die abschließende Profilierung des Wassergrabens bis zum Durchlass im Bahndamm Morgensternweg und der Einbau des Wasserbaupflasters zur Reduzierung der Abflussgeschwindigkeit des Wassers. Bauliche Anlagen am bestehenden Becken sind zurückzubauen und verschiedene

Verkehrswege zur Bewirtschaftung der Anlage zu errichten. Die Bauarbeiten werden im Auftrag des Freistaates Sachsen realisiert. Bleibt dem Vorhaben gute und trockene Witterung zu wünschen, um den geplanten Abschluss des Vorhabens Ende Mai 2024 zu erreichen.


Reinsdorfer Straße


Die Fahrbahninstandsetzung der Reinsdorfer Straße im Bauabschnitt zwischen dem Kreisverkehr und der Straße „Am Waldstadion“ sollte im Rahmen des Straßeninstandsetzungsprogramm 2023 realisiert werden. Das Bauvorhaben ist im Auftragsumfang der aktuell realisierten Maßnahmen beinhaltet. Aufgrund der Bauarbeiten im Bereich der Schneeberger Straße (B93) in Wilkau-Haßlau konnte eine Vollsperrung des Straßenabschnittes nicht angeordnet werden. Insbesondere der Schul- und Linienbusverkehr der Regionalen Verkehrsbetriebe hätte nicht gewährleistet werden können. Bei einer halbseitigen Sperrung mit Ampelregelung der Straße wäre die entsprechende Ausbauqualität für eine langjährige Nutzung des Straßenabschnittes nicht realisierbar gewesen. Aus diesem Grund wurde entschieden, die Bauarbeiten im Frühjahr 2024 in Abhängigkeit von der Witterungslage auszuführen. 

 

Wir bitten um Verständnis.


 

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

19. 03. 2024 - Uhr bis 17:00 Uhr

 

16. 04. 2024 - Uhr bis 17:00 Uhr